Mitspielen

Derzeit laufen die Bewerbungen für die Herbstprojektphase 2024 und du kannst dabei sein!

Erhaben und demütig, nachdenklich und forsch, impulsiv und besonnen – das neue Programm „Leben“ des Landesblasorchesters NRW im Herbst 2024 feiert das Leben in all seinen Facetten. Für ambitionierte Musiker:innen besteht nun wieder die Möglichkeit, Teil des Auswahlblasorchesters des VMB NRW zu werden. Die Projektphase umfasst drei Probentage und ein Probenwochenende. Die Abschlusskonzerte finden in der Aula der Universität Bonn und im Theater- und Konzertsaal Gescher statt. Erarbeite mit uns und unserem neuen Dirigenten Martin Kirchharz dieses herausfordernde Programm und erlebe zwei fantastische Konzerte.

Programm
Symphonic Overture | James Barnes
One Life Beautiful | Julie Giroux
Poème du Feu | Ida Gotkovsky
Praise Jerusalem | Alfred Reed
Theatre Music: III. Finale | Philip Sparke
Danzón No. 2 | Arturo Márquez (O. Nickel)

Termine
31.08. Probe I in Siegburg 10-17 Uhr
21.09. Probe II in Siegburg 10-17 Uhr
11.- 13.10 Probenwochenende in Nottuln
02.11. Probe III in Siegburg 10-17 Uhr
09.11. Konzert in Bonn, Aula der Universität, 20 Uhr
10.11. Konzert in Gescher, Theater- & Konzertsaal, 17 Uhr

Alle genauen Infos zur Projektphase und zum Programm findest du auch noch einmal hier.

Deine Bewerbung

Bitte zum Bewerben auf die nachfolgende Schaltfläche klicken oder den QR-Code scannen, Formular vollständig ausfüllen und absenden!
Wir setzen uns dann mit dir in Verbindung.

oder folgenden QR-Code scannen:

Unser Aufnahmeprozess

Das Landesblasorchester NRW repräsentiert als Auswahlorchester des VMB NRW die höchste Stufe der symphonischen Blasmusik und wird durch den Landesmusikrat NRW finanziert.

Als Anlaufstelle für herausragende Musiker:innen aus den Verbandsensembles und dem gesamten Land NRW ist die Aufnahme ins LBO grundsätzlich nur durch ein erfolgreiches Probespiel möglich. Ein Instrumentalstudium an einer Musikhochschule oder eine vergleichbare Qualifikation kann ein Vorspiel ersetzen. Die finale Entscheidung trifft das Auswahlgremium, bestehend aus der Stimmführung, dem Orga-Team und dem Dirigenten, wobei dem Dirigenten die abschließende Entscheidung obliegt.

Die Aufnahme erfolgt zunächst für eine Probe-Projektphase, während der gemeinsam über die langfristige Teilnahme im LBO entschieden wird.

Die Anmeldung zum Vorspiel erfolgt ausschließlich über das verlinkte Formular.

Der zentrale Vorspieltermin in NRW wird im Rahmen der Ausschreibung der Projektphase bekannt gegeben. Es stehen Notenständer, Wasser sowie ein Einspielraum (20 Minuten vorher) zur Verfügung. Beim Vorspiel werden zwei Musikstücke erwartet, die ein umfassendes Bild der musikalischen Fähigkeiten der Bewerber:innen vermitteln. Es wird empfohlen, ein technisch anspruchsvolles und ein lyrisches Stück zu wählen, wobei die Gesamtspieldauer 10 Minuten nicht überschreiten sollte. Alternativ besteht die Möglichkeit, per Video vorzuspielen. Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, ihre Leistung gemäß den Empfehlungen zum Präsenzvorspiel aufzuzeichnen und hochzuladen. Die Videos werden vom Auswahlgremium und dem Dirigenten gesichtet, und nach Abschluss des Aufnahmeprozesses werden alle Videos gelöscht. Alle Bewerber:innen erhalten die Entscheidung per E-Mail. Es wird eine Liste für Nachrückkandidat:innen geführt, um eine eventuelle Nachbesetzung zu ermöglichen.